Rose zur Winterzeit

Christrose

 

Ein wunderschönes Rosenjahr geht zu Ende. Manche Rosen haben es geschafft, bis zu drei Mal in diesem Jahr, ihre Blütenbracht zu zeigen. Leider hatten wir in der Coronapandemie kaum die Gelegenheit,  uns zu treffen, um die Rosen der anderen Mitglieder zu bewundern und sich über die Blütenbracht auszutauschen. Auch im Winter blühen in vielen Gärten Rosen.

Es sind die Chistrosen, die uns jetzt in der Winterzeit begleiten.  Sie zeigen uns Ihre  Pracht vollen Blüten zwischen Dezember und Februar.

Die „ Hellebourus niger“ ist der Botanische Namen unserer bekannten Christrose, aus der Familie der Hahnenfußgewächse, sie kann es auf eine Jahrzehnt lange Lebensdauer bringen, man muss ihr nur den richtigen Standort geben. Ein halbschattiger Standort ist ideal, geeignet ist die Nähe von Schatten spendenden Gehölzen.

 

Die Christrose („Helleborus niger“) wird auch Schneerose oder Nieswurz genannt und begeistert im Winter mit ihren eleganten weißen Blüten. Oftmals werden auch andere Helleborus-Arten als Christrosen bezeichnet, was zu allerlei Verwirrung führen kann, da diese teils zu anderen Zeiten blühen. Wegen ihrer Blütezeit um Weihnachten ist „Helleborus niger“ aber die einzig wahre Christrose, andere Arten wie beispielsweise die im Frühling blühenden Helleborus Orientalis-Hybriden bezeichnet man eher als Lenzrosen oder Nieswurzen.

Bei der Christrose handelt es sich um eine wintergrüne, mehrjährige krautige Pflanze, die zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) gehört. Die Staude kann eine Wuchshöhe zwischen 10 und 30 Zentimeter erreichen und an geeigneten Plätzen im Garten bis zu 25 Jahre alt werden. Die Blüte der Christrose erreicht Durchmesser zwischen fünf und zehn Zentimeter –­ sie steht meistens endständig und einzeln am Stängel. Die weiße, je nach Sorte im Verblühen auch rosa überhauchte Blütenhülle setzt sich aus fünf eiförmigen Kelchblättern zusammen. An der verlängerten Blütenachse sind zahlreiche gelbe Staubblätter spiralförmig angeordnet. Die Hauptblütezeit der Christrose ist von Dezember bis März, sie kann jedoch je nach Standort, Sorte sowie Höhenlage variieren. So gibt es beispielsweise auch Züchtungen, die schon im November ihre ersten Blüten zeigen und vor allem zur Weihnachtszeit sind viele im Topf vorgezogene Pflanzen erhältlich.